Die Tupfenbande

Dalmatiner sind verrückte Hunde

Neues Gewand

Alles hat einmal ein Ende…

Ab heute gibt sich die Tupfenbande in neuem Gewand, das alte Theme hat ausgedient. Es ist einfach zu alt gewesen und entsprach nicht mehr dem Geschmack der Zeit und somit haben ich das Update der Blogsoftware dazu genutzt der Tupfenbande einen neuen Anstrich zu geben. So ganz viel ist hier ja nicht mehr los, aber ich hoffe es gefällt den wenigen Besuchern. 🙂

Frühling 2014

 

Morgens halb acht in Deutschland …

 

Man sollte nicht glauben, dass wir erst Anfang März haben.

 

 

Siesta

Und nach dem Spaziergang sah es dann so aus:

Hexe verzieht sich zum Schlafen ja gerne zu unseren Hundesittern, wo sie ihre Ruhe hat, aber Atti und Kleo bevorzugen es eher kuschelig, am Besten mit uns gemeinsam. Worauf es sich die beiden dort gemütlich machen, ist mein Fuß bzw. mein Bein!

Erster Herbstspaziergang

Recht herbstlich …

… war es heute auf unserem großen Sonntagsspaziergang mit den Hunden. Der Wind pustete uns heftig durch und auf halber Strecke holte uns ein heftiger Regenschauer ein, dessen Herannahen wir vorher noch von weitem beobachten konnten. Lange dauerte er nicht, aber es reichte, um uns bis auf die Haut nass werden zu lassen.

Hier ein paar Impressionen, bevor der Regen begann:

 

Pflegestellenversager

Und es kam, wie es kommen musste …

Sie bleibt! Auch wenn unser Pflegekind ein paar Macken hat, an denen wir noch einige Zeit werden arbeiten müssen, hat sie doch die ganze Familie mit ihrem Charme um ihre getupfte Pfote gewickelt. Kleo hat sich innerhalb weniger Tage so in unser 4-beiniges wie auch in das 2-beinige Rudel eingefügt, dass sich keiner mehr ein Leben ohne sie vorstellen kann. Trotzdem kommen sicher spannende Zeiten auf uns zu, denn das Leinenpöbeln bei Hundebegegnungen wird sich nicht so schnell abstellen lassen. Und auch ihre gelegentlichen Anflüge, allem hinterher zu jagen, was sich schnell an ihr vorbei bewegt, wird sie sicher nicht von heute auf morgen ablegen. Da ist es dann doch schon etwas anderes, wenn man einen erwachsenen 23 kg-Hund an der Leine hat, als einen 10 kg-Welpen. Außerdem lässt sich die junge Dame nicht so schnell beeindrucken. Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.

Hier noch ein paar Impressionen der letzten Tage:

Das letzte Bild zeigt Kleo an ihrem Lieblingsplatz bei schönem Wetter: im Heck meines Autos, das auf unserem Hof in der Sonne steht.

Bester Beobachtungsposten überhaupt!

Neuzugang

Wie die Jungfrau zum Kind …

… oder so ähnlich kamen wir zu einem getupften Pflegekind. Sie ist eine junge Dame aus Polen und war „übrig“ als ein Baby geboren wurde. Ein junger, temperamentvoller Dalmi und ein Baby zur gleichen Zeit, für uns vor 16 Jahren kein Problem, weil wohl überlegt. Für andere eben nicht! Und so ist Kleo jetzt bei uns und wir zum ersten Mal Pflegestelle. Sie ist 1 1/4 Jahre, benimmt sich aber wie ein Welpe, der noch nichts kennen gelernt hat von der Welt. Bei uns wird sie Gelegenheit haben, so nach und nach Erfahrungen zu machen mit Menschen, Tieren und Situationen und dann sehen wir weiter. Folgend ein paar Bilder von heute:

« Ältere Beiträge

© 2016 Die Tupfenbande

Theme von Anders NorénHoch ↑