Dalmatiner sind verrückte Hunde

Kategorie: Alles oder Nichts (Seite 1 von 6)

Alles was sich außerhalb der anderen Kategorien ereignet kommt hier hinein.

Wie die Zeit vergeht

Man wächst mit den Aufgaben

Da sind gerade mal 8 Wochen vergangen und die kleine Elsa ist zu einer großen Elsa geworden. Sie kann jetzt schon ganz bequem aus dem Fenster schauen. Wenn man mal so groß werden will wie die große Schwester muss man halt noch ein Stück wachsen. Aber das wird schon noch. Zum Glück wächst Elsa nicht so schnell, das wirkt sich positiv auf die Knochenbau und die Gelenke aus.

Neues von Elsa

Elsa oder auch „Monsterbacke“ hat sich zu einem frechen aber liebenswerten Gräuel einwickelt.

Wie man sieht, fehlen noch etliche Zentimeter um mal so groß zu sein wie ihre Schwester Paula. Aber die ist ihr ja auch drei Jahre voraus. Da hat Elsa also noch ein bisschen Zeit. Aber ansonsten ist sich schon ziemlich groß geworden und hat auch ordentlich an Gewicht zu gelegt. Das sie nicht so schnell so groß wird ist auch überhaupt nicht schlimm im Gegenteil, das ist sogar sehr gut. Dann hat sie später weniger Probleme mit den Gelenken und den Knochen.
Ansonsten hat sie sich super eingelebt und wenn die Beiden hier herum toben geht so richtig die Post ab. Die beiden verstehen sich super. Ist ja auch verständlich, beide haben nur Blödsinn im Kopf. Mal schauen wie die Entwicklung weiter geht. Wenn sie mal so groß ist wie Paula werden manche Leute bestimmt Probleme haben die Beiden auseinander zu halten. Sie sehen sich nämlich doch schon sehr ähnlich.

Elsa ist eingezogen

Gestern ist unsere Elsa endlich bei uns eingezogen.

Klein Elsa ist gestern nach gut 3 1/2 Stunden Fahrt bei uns eingezogen. Sie hat gleich mal ihren Kopf durchgesetzt und hat die ganze Zeit auf Schatzis Arm geschlafen. Eigentlich sollte sie bei Paula im Hundeabteil reisen aber Elsa war der Meinung hier will ich nicht bleiben und so stoppte die Fahrt nach noch nicht einmal fünf Minuten und Elsa ist auf den Arm umgezogen. Da hat sie dann aber auch ganz brav bis zu Hause durchgehalten.
Auf dem Photo ist sie noch ein wenig scheu und fremdelte ein wenig. Aber das hat sich im Laufe des Abends geändert. Sie hat den besten Platz entdeckt und ist Paula aufs Bett gefolgt wo sie dann angekuschelt ein paar Stunden geschlafen hat. Was wir bisher gesehen haben werden die Beiden bestimmt ein gutes Team werden und uns viel Freude machen.

Die Neue

Gestatten ich bin die Gräfin Elsa von der Köngernheimerhöhe

Im Moment bin ich ja noch klein und wohne noch bei meiner Mama. Aber wenn alles gut geht ziehe ich in vier Wochen bei Paula ein. Auf dem Bild bin ich vier Wochen alt, das ist aber schon wieder eine Woche her. Wir sind schon ordentlich gewachsen und ganz so viel schlafe ich und meine Geschwister nicht mehr. Aber wenn der Bauch voll ist muss man doch ein Nickerchen machen. Wenn wir aber wach sind haben wir schon ziemlich viel Blödsinn im Kopf und halten unsere Zieheltern ordentlich auf Trab.

Nachwuchs

Nachdem Paula ja nun schon über ein halbes Jahr alleine ist, wird es Zeit für Nachwuchs zu sorgen.

Nachdem Attila uns verlassen hatte war ziemlich schnell klar, dass wieder ein zweiter Tupfenhund her muss. Aber in dieser komischen Zeit die wir gerade haben ist das gar nicht so einfach. Entweder habe die Züchter ellenlange Anfragelisten auf mögliche Welpen oder aber sie haben auf einen Wurf verzichtet. Wobei mir diese Variante im Moment noch am liebsten ist. Zu viele Leute wollen im Moment einen Hund ohne sich über die Verpflichtungen die sie damit eingehen bewusst zu sein. Aber wie es sich zu trug haben Paulas Züchter Ende des letzten Jahres beschlossen doch noch einen Wurf zu machen. Nun ja, dass da links oben ist das Resultat. 🙂 Natürlich werden wir uns die Racker anschauen und wenn es passt wird in ein paar Wochen so ein kleines Tupfentier bei uns einziehen.

Paula die gar nicht mehr so Kleine

Es sind ja nun schon einige Monate vergangen seit Paula als kleiner Welpe bei uns eingezogen ist und nun ist sie schon eine junge „Dame“.

Fast schon ausgewachsen ist unsere Paula mittlerweile und im Moment versucht sie gerade die „Weltherrschaft“ an sich zu reißen. Sie lotet die Grenzen des Erlaubten aus und das mit einer Ausdauer, das ist schon fast bewundernswert. Blödsinn anstellen und den armen Attila um den Bart gehen sind zur Zeit ihre Lieblingsbeschäftigungen. Aber in ihrer ausgeglichenen Art macht sie uns viel Freude und das ist schließlich das Wichtigste.

« Ältere Beiträge

© 2021 Die Tupfenbande

Theme von Anders NorénHoch ↑

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.