Dalmatiner sind verrückte Hunde

Begegnung der besonderen Art

Gern wäre ich dabei gewesen …

… als unser Jungspunt Attila am Freitag eine Begegnung der besonderen Art hatte. Mangels Zeit meinerseits für einen anständigen Mittagsspaziergang hatte ich unsere im Haus wohnenden Hundesitter gebeten,  zusätzlich zu „Frau Wutz“ diesmal auch Attila auf ihre Mittagsrunde mitzunehmen. Gesagt, getan, es lief auch alles ganz prima bis sie an einem Kiesteich vorbeikamen, auf dem ein Schwanenpaar seine Runden drehte. Attila, der in seinem Leben noch keine Schwäne gesehen hat, setzte sich prompt in „Atti-Manier“ auf die Böschung, um diese komischen weißen Wesen zu beobachten. Und wie sich unsere Hundesitter noch so über das „Atti-Tier“ amüsieren, das da am Ufer sitzt und fern sieht, springt besagtes „Atti-Tier“ mit einem Riesensatz von mindestens 5 Metern aus dem Sitz in den Kiesteich, geht unter und kommt schnaufend und prustend wieder hoch, um dann recht hecklastig in Richtung Schwäne zu schwimmen. Nach dem ersten Schreckmoment war dann lautes Rufen angesagt und zum Glück hatte unser Jungspunt mal keine Bohnen in den Ohren und kam sofort zurück. Mit Schwänen ist ja nicht immer gut Kirschen essen.

Jedenfalls ist die Badesaison für dieses Jahr offensichtlich eröffnet.

6 Kommentare

  1. Josi

    Hähä,

    kann ich Euch mal Herrn Denzel ausleihen, damit Attila ihm das mit dem ins Wasser hüpfen beibringen kann? Meine Mimose geht immer nur so ins Wasser, dass er eine Kralle nach der nächsten ins Feuchtgebiet hieft. Bloß nicht springen. Weiß nicht warum mein Hund so „seltsam“ ist, sein Frauchen hat ihm schließlich damals gezeigt, wie man sich richtig nassmacht. Aber auch nur, weil Frauchen den ollen Frachter auf der Mosel nicht beachtet hatte und die volle Welle abbekommen hat. Lustig, mein Hund stand schalend, lachend am Ufer.

    LG Josi

  2. Kirstin

    Hi Josi,

    immer her mit Herrn Denzel. Attila würde mit Begeisterung den Schwimmmeister machen. Und gegen Spielgefährten hat er auch nie etwas einzuwenden. Übrigens, unser alter Max ging auch nur soweit ins Wasser, dass ja der Bauch nicht nass wurde. Bis zu dem Tag, wo wir an einem Teich im Oberharz eine wohl sehr gut riechende Hundedame trafen, die Stöckchen aus dem Teich holte. Da musste Max dann doch hinterher und von da an ging er auch mit Begeisterung schwimmen. Also, hab ein wenig Geduld mit Herrn Denzel.

    LG
    Kirstin

  3. Martina

    Herr Atila hatte doch schon mal Schwäne gesehen, und das nicht zu wenige Vögel. Erinnerst du dich noch an unser Treffen an der Mosel?

  4. Kirstin

    Natürlich erinnere ich mich. Aber ich glaube, Herr Attila hatte seinerzeit weniger Augen für die Schwäne und mehr für eine junge Retrieverdame namens Josie.

  5. Martina

    hmm.. ich sollte mir nochmal die Bilder ansehen.. aber es könnte sein, dass du Recht hast. *ggg*

  6. Kirstin

    Doch, doch, ganz bestimmt habe ich Recht. Oh, ich glaube, mein Bett ruft gerade ganz laut. Ich wünsche Dir eine gute Nacht.

© 2020 Die Tupfenbande

Theme von Anders NorénHoch ↑

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.